Life Sciences

(c) IMC Fachhochschule Krems

DNA zum Mitnehmen

Wer das Isolieren des Erbmaterials DNA für eine komplizierte Hightech-Angelegenheit gehalten hat, kann sich hier vom Gegenteil überzeugen. Alles Lebendige besteht aus Zellen, deren Zellkerne DNA enthalten. Täglich nehmen wir mit der Nahrung ca 1 g DNA auf, die im Magen in einzelne, winzige Bausteine zerlegt wird. Hier erfahren Sie wie die Erbsubstanz aus Lebensmitteln herausgelöst werden kann.

(c) IMC Fachhochschule Krems

CellCity: Einblick in die inneren Strukturen des Lebens

Hier können Sie in die faszinierende Welt der Medizinischen und Pharmazeutischen Biotechnologie und Fermentation eintauchen und erfahren wie zB mit Hilfe des Bioreaktors Insulin hergestellt werden kann oder andere Arzneimittelstoffe produziert werden können. Lassen Sie sich überraschen!

© Jürgen Fälchle - Fotolia.com

Wie groß ist die Lichtgeschwindigkeit?

Nichts ist schneller als das Licht. Wusstest du, dass mit rund 300.000 Kilometer pro Sekunde die Lichtgeschwindigkeit das absolute Limit ist, sowohl für Materie als auch für Strahlung und Information. In einem einfachen Experiment kannst du die Lichtgeschwindigkeit berechnen und erfährst dabei was ein Schokoriegel und eine Mikrowelle dabei zu tun hat?

(c) IMC Fachhochschule Krems

Mensch Bausatz

Wir bestehen aus so viel mehr als das was wir von außen sehen können. Hier hast du die Möglichkeit deinen eigenen Menschen zusammenzustoppeln – auf Papier sowie in 3D.

  • Raum: Trakt D, E.15
  • Beginnzeiten: laufend
  • Experiment
  • Stationsnummer: KR2-04
  • Kindergerecht: Nein
  • Stationsverantwortlicher: Isabella Winter, Prof.(FH) Dr. Barbara Entler 
(c) fotolia

Wenn der (Fett-)Stoffwechsel aus dem Lot geraten ist

Was ist das „Metabolische Syndrom“? Was hat es mit Ernährungsgewohnheiten zu tun? Gibt es einen Zusammenhang mit Tumor-bedingten Stoffwechselstörungen? WissenschafterInnen der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, der IMC FH Krems und des Universitätsklinikum Krems erläutern, was dahinter steckt, welchen Einfluss Übergewicht auf den Organismus hat und was das alles mit Krebs zu tun hat.

  • Raum: Trakt D, Erdgeschoß, Foyer rechts
  • Beginnzeiten: laufend
  • Präsentation
  • Stationsnummer: KR2-05
  • Kindergerecht: Nein
  • Stationsverantwortliche/r: Elisabeth Zwickl-Traxler, Prof.(FH) Priv.Doz. Mag. Dr. Andreas Eger

 

 

(c) IMC Fachhochschule Krems

(Ein)Blick in die Zelle

In jeder unserer Zellen befindet sich unsere gesamte genetische Information im Zellkern. Hier hast du die Möglichkeit deine eigenen Zellen im Mikroskop anzuschauen.

  • Raum: Trakt D, E.14
  • Beginnzeiten: jeweils zur vollen und halben Stunde
  • Experiment
  • Stationsnummer: KR2-06
  • Kindergerecht: Ja
  • Stationsverantwortliche/r: Prof.(FH) Dr. Barbara Entler

 

 

(c) IMC Fachhochschule Krems

Isoliere deine eigene DNA

In jeder unserer Zellen befindet sich unsere gesamte genetische Information im Zellkern. Hier hast du die Möglichkeit deine eigenen Zellen im Mikroskop anzuschauen und aus den Zellen deine DNA zu isolieren.

(c) IMC Fachhochschule Krems

Wie kann man Flummis selbermachen?

Du willst einfache wissenschaftliche Experimente zuhause nachmachen? Hier kannst du zB lernen wie du Flummi ganz leicht und einfach aus Maisstärke, Maiskeimöl und Farbe machen kannst - ohne großen Aufwand! Messen, mischen, kneten, aufwärmen, formen – fertig. Bunt, lustig und zum Mitnehmen!

(c) IMC Fachhochschule Krems

Tanzende Flüssigkeiten

Ein mittlerweile bekanntes Experiment, dass die besonderen Eigenschaften Nicht-Newtonscher Fluide zeigt. Diese Flüssigkeiten können sich je nach Behandlung wie Feststoffe verhalten, oder eben wie Flüssigkeiten. Beobachte wie die Flüssigkeiten tanzen und schau ob Du ihre Eigenschaften in einem Spiel für Dich nutzen kannst.

(c) IMC Fachhochschule Krems

„Geniale Chemie - verrückte Physik“

Erleben Sie eine Reihe von aufregenden, explosiven und spannenden Experimenten in den Biotechnologie Labors. Hier sehen Sie interessante Versuche und erfahren selbstverständlich was dahinter steckt. Lassen Sie sich von der Welt der Naturwissenschaften verzaubern und tauchen Sie in die spannende Welt der Wissenschaft und Forschung in unserer Life Science Laborwelt an der IMC FH Krems ein.

(c) IMC Fachhochschule Krems

Medikamente auf biologischer Basis - wohin geht die Reise?

Im Vortrag werden die neuesten experimentellen Verfahren der Reinigung und Testung medizinisch-relevanter Wirkstoffe aus Pflanzen, Pilzen und Bakterien vorgestellt. Sie erhalten Antworten auf Fragen „Wie können biologische Medikamente gezielt im Computer entworfen werden?“ und „Welche innovativen experimentellen Verfahren helfen bei der Identifizierung und Entwicklung von gezielt wirksamen biologischen Medikamenten?“

(c) IMC Fachhochschule Krems

Wie Viren in Zukunft Krankheiten heilen können...

Viren stellen nicht nur Krankheitserreger dar, sondern könnten in der Zukunft auch zur Heilung anderer Krankheiten, beispielsweise zur Bekämpfung von Tumoren, eingesetzt werden. Wie das funktionieren kann erfahren Sie im Vortrag.

  • Raum: Trakt G, E.13
  • Beginnzeiten: 18, 20 Uhr
  • Dauer: ca. 30 Minuten
  • Vortrag
  • Stationsnummer: KR2-12
  • Kindergerecht: Nein
  • Stationsverantwortliche/r: Priv.Doz. Dr. Reinhard Klein
© carlosgardel - Fotolia.com

Du bist faszinierend, Teil I

Du bist auf eine Reise in deinen eigenen Körper eingeladen. Fesselnde Kurzfilme geben dir die Möglichkeit einen Einblick darin zu bekommen, was unter deer Haut rund um die Uhr vorgeht.

  • Raum: Trakt G, E.11
  • Beginnzeiten: laufend
  • Präsentation
  • Stationsnummer: KR2-13
  • Kindergerecht: Ja
  • Stationsverantwortliche/r: Prof.(FH) Dr. Barbara Entler und Isabella Winter
(c) IMC Fachhochschule Krems

Du bist faszinierend Teil II

Du bist auf eine Reise in deinen eigenen Körper eingeladen. Fesselnde Kurzfilme geben dir die Möglichkeit einen Einblick darin zu bekommen, was unter deiner Haut rund um die Uhr vorgeht.

  • Raum: Trakt G, E.11
  • Beginnzeiten: laufend
  • Experiment
  • Stationsnummer: KR2-14
  • Kindergerecht: Ja
  • Stationsverantwortliche/r: Prof.(FH) Dr. Barbara Entler und Isabella Winter